Fassadenfunk · Recht auf Stadt

Wir machen Recht auf Stadt.
Im Radio. In Berlin.

Jeden 1. Mittwoch im Monat von 18:00–19:45 in der Berliner Runde (Studio Ansage). Auf UKW 88,4 (Berlin) und 90,7 (Potsdam)  zum fr-bb Livestream

Twitter @fassadenfunk · Email redaktion@fassadenfunk.org


Nächste Sendung

Mittwoch, 5. Mai 2021 18:00–19:50h


Zum Nachhören:

  • ► Fassadenfunk #12 - Mittendrin Draußen - Wohnungslosigkeit und Selbstermächtigung in der neoliberalen Stadt [7. April 2021]

    Im Gespräch über Wohnungslosigkeit und Selbstermächtigung in der neoliberalen Stadt mit Nicole Lindner von der Mieterpartei und dem Soziologen und kritischen Medienmacher Matthias Coers. …den Titel haben wir geklaut aus der Broschüre "Mitten drin draußen. Ohne Obdach in der Stadt." von Matthias Coers. Mehr davon gibt's in der heutigen Sendung und auf www.zweischritte.berlin Die komplette Folge 12 vom Fassadenfunk mit Musik findet ihr hier.

    Ausschnitt Gespräch…
    Nicole Lindner & Matthias Coers
    (52min, ohne Musik):



    (Komplette April-Sendung zum Nachhören)

  • ► Fassadenfunk #11 - Berlin hat Eigenbedarf! [3. März 2021]

    Es wird wieder zwischen die Fassaden gefunkt! Heute u. a. zum kommunalen Vorkaufsrecht in Charlottenburg, über den Einwohner*innen-Antrag "100% bezahlbar, 100% Friedrichshain-Kreuzberg", das Volksbegehren "Deutsche Wohnen & Co enteignen", Eigenbedarfskündigung in der Voigtstraße 36, Kiezbrauerei Flessa Bräu aus Friedrichshain, Einwohner*innenantrag "Thälmannpark erhalten, nicht halbieren"

    Im Gespräch…
    Hausgemeinschaft Seeling29 - Kiezbräuerei Flessa Bräu - Initiative Stadt von Unten - Kiezteam Friedrichshain von DW&Co enteignen

    (Komplette März-Sendung zum Nachhören)

  • ► Fassadenfunk #10 – Defund the Police & Organisiert Euch! [3. Februar 2021]

    Im 1. Sendungsteil ist Biplab von KOP Berlin zu Gast, um über sog. ‚Gefährliche Orte‘/‘kriminalitätsbelastete Orte‘ am Beispiel von Görlitzer Park zu sprechen und was der Ansatz Defund the Police zu bieten hat. (Komplette Sendung zum Nachhören)

    Im Gespräch…

    * Studiogast: Biplab Basu von KOP Berlin/ReachOut
    Ausschnitt Interview (27min, ohne Musik):

    Wir haben Biplab Basu von KOP Berlin und ReachOut eingeladen, um zu fragen: Um wessen und welche Formen von Sicherheit geht es hier? Wie sollen sie realisiert werden?1 Ausgehend davon stellen wir uns die Fragen: Wie können Ressourcen umverteilt werden, um ein soziales Sicherheitsversprechen jenseits rassistischer Polizeipraktiken einzulösen? Was können wir dabei von ‚Defund the Police‘ lernen?

    Biplab von ReachOut & KOP Berlin

    Weiterführende Links: Im Interview geht es dabei unter anderem um folgende schriftlichen Anfragen, Gutachten und Handlungstipps:

    1. Ausweitung des kriminalitätsbelasteten Ortes „Görlitzer Park“ auf den Wrangelkiez
    2. Kriminalitätsbelastete Orte in Berlin – Stand 2020
    3. Verfassungsrechtliche Bewertung der Vorschrift des § 21 Abs.2 Nr. 1 des Allgemeinen Gesetzes zum Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in Berlin– das Konzept der „kriminalitätsbelasteten Orte“
    4. Was tun als Opfer oder Zeuge/in von Polizeigewalt?!
    5. Kiezinitiative Wrangelkiez United

    Im 2. Teil der Sendung gibt's mal wieder ein Buch zu entdecken mit den Gästen Anna & Gunnar: "Organisiert Euch! Zusammen die Stadt verändern" - eine kollektive Wissenssammlung über die Arbeit im Kollektiv, Komplizenschaften und viele Tipps aus dem Erfahrungsschatz von mehr als 20 Gruppen - herausgegeben von Urban Equipe und dem Kollektiv Raumstation.
    Mehr zum Buch auf organisiert-euch.org

    Im Gespräch…

    * Buchvorstellung Organisiert Euch mit Anna & Gunnar
    Ausschnitt Interview 20min

  • ► Fassadenfunk #9 - Nachbarschaft & Gewerbe als Gemeingut [2. Dezember 2020]

    Im Fassadenfunk #9 sind Nada und Dagmar zu Gast und berichten im Interview von ihrer kürzlich veröffentlichten Publikation »Spatial Commons. Die Nachbarschaft und ihre Gewerberäume als sozial-räumliches Gemeingut«. Was, wenn Nachbarschaft und Gewerberäume als sozial-räumliches Gemeingut anerkannt wäre? Wie könnte ein effektiver Gewerbeschutz aussehen? Diese Fragen und viele mehr beantworten die beiden in unserer Sendung und setzen zusammen mit vielfältigen Akteur*innen Schlaglichter, wie ein effektiver Gewerbeschutz für die Nachbarschaft aussehen kann. (Komplette Sendung zum Nachhören)

    Im Gespräch…

    * Studiogäste: Studiogäste: Nada Bretfeld (Kiezanker 36) und Dagmar Pelger (TU Berlin)
    Ausschnitt Interview (29min, ohne Musik):

    SPATIAL COMMONS - Die Nachbarschaft und ihre Gewerberäume als sozial-räumliches Gemeingut.
    Pelger, Dagmar; Heilgemeir, Anna; Bretfeld, Nada; Stollmann, Jörg (Hrsg.): Spatial Commons. Die Nachbarschaft und ihre Gewerberäume als sozial-räumliches Gemeingut Berlin: Universitätsverlag der TU Berlin, 2020.
    Open AccessPublikation online ansehen und lesen

  • ► #8 Umkämpftes Wohnen (Fragen aus dem FF, Studiogäste und Lesung) [4. November 2020]

    Ab 18Uhr #FragenAusmFF: Warum geht Zwangsräumung, zumal in der Pandemie? Warum geht nich Leerstand besetzen? Warum sind Soforthilfen Mieterhaltsgarantie für Vermietende, is das Mietenwahnsinn? Warum gehts auch ums Polizeiproblem? Und was machts mit uns?

    Weiter geht's ab 18.40 Uhr mit Matthias Coers und Peter Nowak - wir sprechen über ihr Buch "Umkämpftes Wohnen" und die Frage, wie Kämpfe gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn mit gewerkschaftlichen Kämpfen zusammen geführt werden können. (Komplette Sendung zum Nachhören)

    Im Gespräch…

    * Studiogäste: Peter Nowak und Matthias Coers
    umkaempftes-wohnen.de Peter Nowak: peter-nowak-journalist.de
    Matthias Coers: zweischritte.berlin

    Ausschnitt Interview / Lesung mit Peter Nowak und Matthias Coers (45min, ohne Musik):

  • ► #7 Hermannplatzpläne & Feen auf Rädern [7. Oktober 2020]

    In der heutigen Sendung das Gedicht „deutschland im herbst“ von May Ayim (1992), Gedanken zur Räumung des queerfeministischen Hausprojekts Liebig34 und mehrere Studiogäste. (Komplette Sendung zum Nachhören)

    Im Gespräch…

    * Interview mit Susanne und Joachim von der @Ini-Hermannplatz über die Investoren-Pläne vom #Signa-Konzern #KarstdadtamHermannplatz, #Scheinbeteiligung, #Benko, Donnerstagstand und Strategien für einen solidarischen Kiez. #Karstadt #Abriss #Verdrängung #Hermannplatz
    initiativehermannplatz.noblogs.org twitter.com/IniHermannplatz
    Interview Ini-Hermannplatz:

    * Tim und Jay von dem Essenauslieferungskollektiv Foodfairies über #DeliverUnion, Organizing unter Fahrer*innen und den Aufbau kollektiver Strukturen
    foodfairies.de twitter.com/FoodfairiesB
    Interview Foodfairies:

  • ► #5 Raum und Bewegung [25. August 2020]

    Über Raum [Grounded Urban Practices], Bewegung, Satire und aktuelles, wie die anstehende Syndikat-Räumung.

    Im Gespräch...
    mit Mio vom ZK/U und Eleons vom Quartiersmanagement Grunewald

  • ► #4 Stadt von Rechts [01. Juli 2020]

    Recht auf Stadt aus antifaschistischer Perspektive, da liegt die Verkehrung des Wortsinns schnell auf der Zunge: Stadt von Rechts.

    Im Gespräch...
    Valentin Domann, Doktorand am geographischen Institut der HU Berlin, Mitglied des Vereins Kritische Geographie Berlin, Eliza und Nini von der Migrantifa NRW und Beni von der Bergpartei

    ...über urbane Strategien der radikalen Rechten und über die notwendige, aber manchmal fehlende Verbindung von Antikapitalismus, Antifaschismus und Antirassismus.

    Weiterführendes Themenheft: Suburban - Stadt von Rechts (2019)

    Interview mit Valentin Domann über Stadt von Rechts über Stadt von Rechts und urbane Aneignungs-Strategien der radikalen Rechten:

  • ► #3 Solidarity City [03. Juni 2020]

    Eine Stadt, aus der kein Mensch abgeschoben wird, in der sich alle frei und ohne Angst bewegen können, in der kein Mensch nach einer Aufenthaltserlaubnis gefragt wird, in der kein Mensch illegal ist. (...) Alle Menschen sollen teilhaben und das Stadtleben mitgestalten können – unabhängig von Aufenthaltsstatus, finanziellen Möglichkeiten, Hautfarbe, Geschlecht, Sexualität, Religion…", so heißt es auf solidarity-city.eu. Die Realität in deutschen Städten sieht anders aus.

    Wir sprechen mit Aktivist:innen von Solinet Hannover, dem Medibüro Berlin, Copwatch Hamburg und der Gruppe Lampedusa in Hamburg über die Illegalisierung von Menschen, strukturellen Rassismus und praktische Solidarität.

    Ausschnitt
    Interview: Lampedusa in Hamburg / Copwatch Hamburg:

    Interview: Medibüro Berlin

  • ► #2 Covid19-Pandemie · Recht auf Stadt Forum · 8. Mai als Feiertag [6. Mai 2020]

    Die Berliner Runde mit dem "Recht auf Stadt im Radio"-Team, jeden 1. Mittwoch im Monat. Heute geht's passend zum Sendetitel um das bundesweite "Recht auf Stadt"-Forum, bei dem sich stadtpolitische Initaitiven, Aktivist*innen und Stadtforscher*innen einmal im Jahr zum selbstorganisierten Wissens- und Erfahrungsaustausch treffen. Dieses Jahr stand Weimar auf dem Programmflyer. Statt das Forum aber wegen der Covid19-Pandemie ganz abzusagen, bringen es die Organisatorinnen ins Internet. Wie genau das vonstatten geht, erzählt uns Hannah vom Kollektiv Raumstation.
    Das in der Sendung von uns erwähnte Buch "Das Recht auf Stadt" von Henri LeFebvre ist übrigens schon 1968 erschienen - da ist uns ein Zahlendreher passiert.
    Mehr Infos zum "Recht auf Stadt"-Forum vom 15.-17. Mai 2020: https://ras2020.raumstation.org/

    Außerdem stellen wir euch die Petition des VVN/BdA für den 8. Mai als Feiertag vor. Falls ihr unterschreiben wollt, folgt diesem Link: kurzlink.de/achtermai

  • ► #1 Bedrohte Räume und Berlins neue Beteiligungskultur [1. April 2020]

    Das Land Berlin hat sich Leitlinien für Bürger*innen-Beteiligung gegeben: worum geht's genau? Eine selbstorganisierte Info-Veranstaltung konnte wegen Corona nicht stattfinden, also holen wir uns die Infos ins Radio. Aber nicht an allem ist Corona Schuld: Vom fehlenden Schutz Berliner Gewerbetreibender über schlechte Arbeitsbedingungen bei Amazon oder der Ernte bis hin zur drohenden Räumung des Syndikats, der Meuterei, der Liebig34 - aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Seid vorbereitet!

    Studiogäste: Nada vom solidarischen Netzwerk von Nachbarschaft und Gewerbetreibenden in Kreuzberg (NaGe-Netz), www.nage-netz.de; Martha von der AKS Gemeinwohl, www.gemeinwohl.berlin


Interviewsammlungen/Ausschnitte auch auf archive.org/details/@fassadenfunk


Zuletzt auf Twitter @fassadenfunk

Wenn du mit Twitters Datenschutzbestimmungen und AGB einverstanden bist, kannst du an dieser Stelle unsere letzten Tweets auf Twitter anzeigen lassen.


Kontakt

Jenny, Susanne, Christian & David.

redaktion@fassadenfunk.org

Wir senden aus dem Studio Ansage im freien Radio (fr-bb)
auf UKW 88,4 in Berlin und 90,7 in Potsdam.

Twitter @fassadenfunk


Impressum

Impressum gemäß § 5 TMG und
Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Jenny Fassadenfunk
Studio Ansage
Kreutzigerstrasse 23
10247 Berlin

Kontakt: redaktion@fassadenfunk.org


Haftung für Inhalte
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach denallgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nichtverpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zuforschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinenGesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt derKenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechendenRechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben.Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte derverlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinktenSeiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhaltewaren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einerRechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Linksumgehend entfernen.

Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschenUrheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb derGrenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritterbeachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eineUrheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. BeiBekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Quelle:e-recht24.de